Das Netzwerk für Arbeitnehmerrechte
Sie befinden sich hier: Start > STANDORTE > Oberursel

OBERURSEL

 

Rechtsanwalt Rainer Zulauf

Der Schwerpunkt meiner anwaltlichen Tätigkeit liegt im Arbeitsrecht und in den daran angrenzenden Gebieten des Sozialrechts. Diese spezialisierte Ausrichtung meines Büros und die Kooperation mit den Rechtsanwaltskollegen Wolfgang Außner (Notar & Fachanwalt für Erbrecht) und A. J. Pfaff (Fachanwalt für Familienrecht) sichert eine dauerhaft hohe Qualität der rechtlichen Dienstleistungen, sei es Beratung oder Vertretung. 

Ich bin berechtigt die Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht zu führen, die mir auf Grund der nachgewiesenen besonderen theoretischen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen von der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main verliehen wurde.

Seit langen Jahren engagiere ich mich in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. Unter anderem bin ich Mitglied im Beirat der IB-Behindertenhilfe Hochtaunus und ehrenamtlicher Vorsitzender des Aufsichtsrats der Oberurseler Wohnungsgenossenschaft e.G.. Ich gehöre der Gewerkschaft ver.di an.

 

 RA Rainer Zulauf

Fachanwalt für Arbeitsrecht Rainer Zulauf

 

Kontaktdaten
Kumeliusstraße 30, 61440 Oberursel/Ts.
Tel.: 06171 - 627918
Fax: 06171 - 57130
E-Mail: Zulauf@RA-Zulauf.de
www.RA-Zulauf.de 

 

 

Aktuelles
AiB-Artikel: Betriebsrat und Versetzung

Von Rechtsanwältin Alexandra Kötting, Essen

Gegen kein anderes Beteiligungsrecht des Betriebsrates wird in der Praxis so oft verstoßen wie gegen das Mitbestimmungsrecht bei personellen Einzelmaßnahmen. Aber Verstöße überhaupt zu erkennen und dagegen vorzugehen, ist schwierig. Wir geben Tipps.


Mandat der SBV stößt an die Decke

BAG, 04.11.2015 - 7 ABR 62/13

Besteht in einem Konzern nur eine Schwerbehindertenvertretung (SBV) auf Betriebsebene, ist sie nicht automatisch befugt, alle schwerbehinderten Beschäftigten des Konzerns zu vertreten. Dafür ist, ebenso wie in den Betrieben ohne eigene SBV, der jeweilige Betriebsrat zuständig.


Betriebsratswahl

Beschäftigte dürfen beim Frühstück beschließen

Die Arbeitnehmer eines selbstständigen Betriebsteils können formlos beschließen, an der Betriebsratswahl des Hauptbetriebs teilzunehmen. Wenn acht Beschäftigte des selbstständigen Betriebsteils anlässlich des wöchentlichen Frühstücks mündlich die Entscheidung treffen, an der Betriebsratswahl des Hauptbetriebs teilzunehmen, ist das gesetzeskonform – so das LAG Düsseldorf.