Das Netzwerk für Arbeitnehmerrechte
Sie befinden sich hier: Start > STANDORTE > Köln

KÖLN

 

Rechtsanwälte Decruppe & Kollegen

Spezialisierung ist heutzutage eine Grundvoraussetzung qualifizierter anwaltlicher Beratung und Vertretung. Die Vielzahl neuer Gesetze und Gesetzesänderungen, die zunehmende Bedeutung europäischen Rechts und die Fortentwicklung der Rechtsprechung erfordern dies. Und jede/r Rechtssuchende/r hat Anspruch auf anwaltliche Kompetenz und Sachkunde. 
Die Anwälte unserer Kanzlei haben sich deshalb spezialisiert auf die Tätigkeit als Fachanwalt für Arbeitsrecht. Das bedeutet eine Konzentration auf die Schwerpunkte:

  • Individualarbeitsrecht
  • Kündigungsschutzrecht
  • Privates und öffentliches Dienstrecht

Wir besitzen besondere Erfahrung und Kompetenz im:

  • Betriebsverfassungsrecht, Personalvertretungs- und Mitbestimmungsrecht
  • Tarifrecht

Hinzu kommen die mit Arbeits- und Dienstverhältnissen zusammenhängenden Gebiete des:

  • EU-Arbeitsrechts und Ausländerrechts
  • Sozialversicherungsrechts
  • Strafrechts
  • Öffentlichen Rechts
  • Insolvenzrechts und des
  • allgemeinen Zivilrechts

Spezialisierung heißt für uns zugleich ständige Fortbildung, damit wir stets auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung beraten können.

Wir sind spezialisiert, sozial engagiert, gewerkschaftlich orientiert, anerkannt und vernetzt. 

 

  • Hans Decruppe¹ 
  • Bernhard Bergmann¹ 
  • Dr. Elke Beduhn¹ 
  • Thomas Wüllenweber¹
  • Christoph Faber¹ 
  • Heinz Biermann¹

 


Kontaktdaten

Venloer Straße 44, 50672 Köln
Tel.: 0221 - 5696160
Fax: 0221 - 5696166
E-Mail: Kanzlei@RA-Decruppe.de
www.RA-Decruppe.de 



Zweigstelle Bergheim

Lechenicher Straße 23, 50126 Bergheim
Tel.: 02271 - 670872
E-Mail: Kanzlei@RA-Decruppe.de
www.RA-Decruppe.de 

 

**********************************************************

¹ Fachanwalt/Fachanwältin für Arbeitsrecht

Aktuelles
AiB-Artikel: Betriebsrat und Versetzung

Von Rechtsanwältin Alexandra Kötting, Essen

Gegen kein anderes Beteiligungsrecht des Betriebsrates wird in der Praxis so oft verstoßen wie gegen das Mitbestimmungsrecht bei personellen Einzelmaßnahmen. Aber Verstöße überhaupt zu erkennen und dagegen vorzugehen, ist schwierig. Wir geben Tipps.


Mandat der SBV stößt an die Decke

BAG, 04.11.2015 - 7 ABR 62/13

Besteht in einem Konzern nur eine Schwerbehindertenvertretung (SBV) auf Betriebsebene, ist sie nicht automatisch befugt, alle schwerbehinderten Beschäftigten des Konzerns zu vertreten. Dafür ist, ebenso wie in den Betrieben ohne eigene SBV, der jeweilige Betriebsrat zuständig.


Betriebsratswahl

Beschäftigte dürfen beim Frühstück beschließen

Die Arbeitnehmer eines selbstständigen Betriebsteils können formlos beschließen, an der Betriebsratswahl des Hauptbetriebs teilzunehmen. Wenn acht Beschäftigte des selbstständigen Betriebsteils anlässlich des wöchentlichen Frühstücks mündlich die Entscheidung treffen, an der Betriebsratswahl des Hauptbetriebs teilzunehmen, ist das gesetzeskonform – so das LAG Düsseldorf.